Energieeffiziente Rückkühlung von Kühlkreisläufen

14. März 2017

Der Einsatz industrieller Rückkühltechnik hat sich in den letzten zehn Jahren entscheidend gewandelt. Im Vordergrund moderner Rückkühltechnik steht der energieeffiziente Betrieb der Rückkühler unter dem Gesichtspunkt der Strom- und Wassereinsparung. Der Bedarf an industrieller Rückkühltechnik ist z.B. in der IT Brache enorm gestiegen.
Energieeffiziente Rückkühlung in Rechenzentren spielt eine immer wichtigere Rolle, da der PUE (Power Usage Effectivesess) die wichtigste Größe für den Betrieb eines Rechenzentrums ist. Dabei ist es wichtig, sowohl im klassischen Rückkühlbetrieb auf möglichst niedrige Kühlwassertemperaturen zu achten, als auch den Freikühlbetrieb so effizient wie möglich und ganzheitlich zu betrachten. Die Kühlung von Rechenzentren nimmt mittlerweile fast ein Viertel der gesamten Leistung für sich in Anspruch.
Jedes Kelvin an niedrigeren Kühlwassertemperaturen erspart einer möglichen Kältemaschine 3 % an el. Verbrauch. Eine energieeffiziente Rückkühlung kann grundsätzlich in vier mögliche Bereiche für den Jahresverlauf unterteilt werden:

1. trockene freie Kühlung zur Entlastung einer Kälteerzeugung ohne Wasserverbrauch,
2. benetzte, freie Kühlung, die die trockene freie Kühlung um mehrere Kelvin verlängert,
3. trockene Rückkühlung für eine vorgeschaltete Kältemaschine sowie
4. benetzte Rückkühlung zur ganzjährig effizienten Kühlwasserversorgung.

Der Vortrag gibt einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Varianten der am Markt erhältlichen Rückkühler mit Bewertung und Einsatzmöglichkeiten und Grenzen. Zusätzlich werden speziell die verschiedenen Arten der hybriden-adiabaten Kühlung aufgezeigt.
Anhand von Berechnungen sowie Fallbeispielen (Anwendungsberichten) werden die Möglichkeiten für den energieeffizienten Betrieb einer Rückkühlanlage am Beispiel von Rechenzentren dargestellt.

Die VDI-Gesellschaft TGA und der DKV Karlsruhe freuen sich auf eine rege Teilnahme an diesem Vortrag.

Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.

Weitere Informationen>>

Zurück zur Übersicht