Mitglieder News

08.12.2017 | Mitgliederversammlung von fokus.energie e.V.

Am 27. November 2017 fand die dritte Mitgliederversammlung von fokus.energie e.V. im FORUM 1 der Vollack Gruppe in Karlsruhe statt.

Der Vorstandsvorsitzende Dr.-Ing. Hans Hubschneider begrüßte die Mitglieder und gab einen Rückblick über die Vorstandsarbeit im vergangenen Jahr. Die Arbeit der Fokusgruppen ergab einen funktionierenden Austausch und eine gute Abstimmung der wichtigen Player im Energiebereich. Der Energiekalender von fokus.energie, ein regelmäßiger Newsletter mit einer Sammlung regionaler Energie-Events, wird sehr gut angenommen. fokus.energie brachte sich intensiv in die Entwicklung einer Energiestrategie der TechnologieRegion Karlsruhe ein. In der Kommunikation rund um die Energiestrategie wird die Fokusgruppe Sichtbarkeit in Zukunft weiterhin eine aktive Rolle übernehmen. Die mit Partnern aus dem Netzwerk beim Bundes-Forschungsministerium eingereichte Projektskizze „Digitales branchenübergreifendes Dienstleistungs- und Weiterbildungs-Netzwerk fokus.energie für die Fachkraft von morgen“-„DiKraft“ wurde positiv beurteilt. Im Sommer konnte der Förderantrag gestellt werden, über den zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht entschieden ist.

Mit Unterstützung zahlreicher Partner wurde der Aufbau des Energie-Accelerators zur Unterstützung von Gründungen im Energiebereich in der Region vorbereitet. Er soll im Frühjahr 2018 starten.

Geschäftsführer Michael Schön ging im Geschäftsbericht auf die Personal- und Mitgliederentwicklung ein und gab einen Rückblick auf die Aktivitäten im Jahr 2017. Für die wachsenden Aufgaben für den Aufbau und die Organisation des Energie-Accelerators wurden im Oktober 2017 zwei weitere Mitarbeiter - Christos Klamouris (Senior Project Manager) und Elvira Bosler (Junior Project Manager) – eingestellt. Die Zahl der Mitglieder wuchs 2017 von 61 auf 73 Mitglieder. Für das Jahr 2018 hat sich fokus.energie das Ziel von 100 Mitgliedern gesetzt.

2017 war fokus.energie auf der Energie Effizienz-Messe CEB und der Energy4u-ConnectIdeas2Business vertreten. Des Weiteren wurden zwei Brennpunkte zum Thema „Bausteine für die Energiewende – Energiemanagement in lokalen Zellen“ und „Chancen der Digitalisierung im Strom- und Wärmemarkt veranstaltet. In Kooperation mit dem CyberForum wurde eine viel beachtete Veranstaltung mit dem Titel „Energieeffizienz im Rechenzentrum und in der Industrie – Mit grünen Projekten schwarze Zahlen schreiben“ organisiert. Ein weiteres Highlight stellte die Kooperationsveranstaltung mit dem Marketingclub „Die Zukunft der Mobilität – wie Tesla die Branche revolutioniert“ dar.

Bei den anschließenden Wahlen wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt: Dipl.-Ing. Birgit Schwegle (Geschäftsführerin Umwelt- und Energieagentur Kreis Karlsruhe GmbH) und Dr. Christoph Schlenzig (Geschäftsführer Seven2one Informationssysteme GmbH). Außerdem wurde Jochen Ehlgötz (Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe) als Vorstandsmitglied bestätigt.

Die Beitragsordnung wurde um eine Regelung von kostenfreien gegenseitigen Mitgliedschaften bei Vereinen und Organisationen erweitert.

Als Termin für die nächste Mitgliederversammlung wurde der 26.November 2018 vereinbart.

Zum Abschluss gab der Vorstandsvorsitzende einen Ausblick auf das Jahr 2018, das vor allem durch den Start des Energie-Accelerators und die Umsetzung der Energiestrategie der TRK geprägt sein wird. Veranstaltungen sollen künftig noch intensiver als Lern- und Kommunikationsplattformen genutzt werden und weitere Mitglieder sollen über die TRK hinaus geworben werden.

Nach einer Feedback- und Diskussionsrunde bedankte sich Hans Hubschneider bei den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Ein herzlicher Dank ging an die Vollack Gruppe Karlsruhe, die mit dem FORUM 1 einen hervorragend geeigneten Rahmen für die Mitgliederversammlung und die anschließende Generator-Veranstaltung „Stromnetze und Ladeinfrastruktur – Hindernisse auf dem Weg zur E-Mobilität?“ geschaffen haben.

Haben auch Sie Lust das Netzwerk durch Ihre aktive Mitarbeit oder Ihre Mitgliedschaft zu unterstützen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit!




zurück