Karlsruher Energieschule: Energiekonzept John Deere Campus Bruchsal

06. September 2017

Nach Baubeginn in 2015 und Erstinbetriebnahme in 2016 wurde für den John Deere Campus in Bruchsal eine neue Heizzentrale sowie ein Nahwärmenetz zur Versorgung mit Heiz- und Prozesswärme in die Nutzung überführt.

Nach umfangeichen Studien und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, in die auch die Abschlussarbeiten zweier Hochschulabsolventen eingebunden sind, ist die Entscheidung für Gasspezialkessel sowie zwei BHKW zur Gasverstromung gefallen. In Summe werden über 10 MW Heizleistung vorgehalten und können thermisch geführt rund 1,2 MW Strom für den Eigenbedarf von den zwei Kraftwärmekopplungen abgerufen werden. Ergänzt wird die Stromerzeugung durch die Leistung von PV-Generatoren, aufgebaut auf den Hallendächern. Diese liefern mit installierten 2,6 MWp ebenfalls Strom, welcher zu 95 % selbst verbraucht wird. Die ersten Erfahrungen im Betrieb dieses Konzepts werden nun in dieser Veranstaltung der Karlsruher Energieschule vorgestellt.

Kontakt:

Ilja Lifschiz
0721 174-489
0721 174-144 (Fax)
ilja.lifschiz@karlsruhe.ihk.de

Diese Veranstaltung ist kostenfrei.

Zur Anmeldung>>

Zur Industrie- und Handelskammer Karlsruhe Website>>

Zurück zur Übersicht